"Adlertag"

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    Deckname für den Beginn der Luftschlacht um England am 13.8.1940.

    Der am "Adlertag" ausgelöste verschärfte Luftkrieg gegen Großbritannien sollte zur Erringung der Luftherrschaft über Kanal und Insel führen als Voraussetzung einer Truppenlandung ("Seelöwe"). Gemäß Führerweisung Nr. 17 für die Führung des "Luft- und Seekriegs gegen das englische Mutterland" wurden die Luftflotten 2 (Kesselring) in Holland, Belgien und Nordostfrankreich, 3 (Sperrle) in Nordwestfrankreich und 5 (Stumpff) in Norwegen bereitgestellt. Sie verfügten über insgesamt 2355 Maschinen, die am "Adlertag" bei 34 Verlusten rund 1500 Einsätze gegen die britischen Inseln flogen. Die RAF verlor 13 Maschinen und sieben Piloten.